Integratives Bildungszentrum

Dülmen

Wettbewerb für den Neubau eines Integratives Bildungszentrums in Dülmen

In diesem Entwurf ist das Ziel umgesetzt, die Stadt, die Kirche, den Marktplatz und den Kirchplatz mit den neuen Funktionen des IGZ – Dülmen zu verweben. Auf der Ostseite des Rathauses wird ein neuer zentraler Platz gebildet. Dieser wird auf der Südseite von der St. Viktorkirche begrenzt. Er ist auf die Kirche ausgerichtet und inszeniert mit den neunen Gebäuden des IGZ und dem durch eine Ergänzungsbebauung auf dem Marktplatz (gem. Urkataster) einen echten Mittelpunkt als Treffpunkt in der Dülmener Innenstadt.

Das neue Gebäudeensemble stellt sich nicht als Großform dar, sondern es ist fein gegliedert und gibt somit die Vielfalt seiner Nutzer, mit unterschiedlichen Dachformen und Fassadenausbildungen wieder! Die Einheit wird allein durch die ortstypischen Materialien hergestellt. Der Platz wird von den Gebäuden des IGZ im Erdgeschoss von einer Natursteinfassade umsäumt! Hinter den Fenstern und Arkardenbögen befindet sich zum einen das Forum, dieses richtet sich mit einer großzügigen Sitzstufenanlage in Richtung Platz. Weiterhin schließt hier die Gastronomie des IGZ an. An der Nordseite richtet sich ein Veranstaltungssaal direkt zum Platz. Das Familienzentrum kann von Platzebene aus durch die Bögen und eine Freitreppe erreicht werden. Die „ Belle Etage“ des IGZ – Platzes wird durch die „Bült - Arkarden“ gebildet. Hier wird die fußläufige Erschließung von der Rathausgasse zum Familienzentrum inszeniert.

Kontakt

Anschrift
Ostwall 3
D-44135 Dortmund

Kommunikation
Telefon: 0231/477989-30
Telefax: 0231/477989-40

Kontaktieren Sie uns unter
info@patrias.pro